Thema Haus und Garten

Ein Haus, ob eigen oder gemietet, bedeutet gleichzeitig sehr viel Arbeit. Das Gebäude muss ständig instand gehalten und die Innenräume gepflegt werden. Das Heimhandwerk ist ein sehr umfassendes Thema. Vieles kann man selbst erledigen. Schon nach einer kurzen Anleitung wird ein Hobbyheimwerker tapezieren können. Wenn man die gegebenen Hinweise beachtet und sorgfältig arbeitet, ist die Erfolgschance sehr groß. Tipps:
  • In der heutigen Zeit wird, zum Beispiel, eher die Vinyl- bzw. Fliestapete verwendet, wegen der hohen Waschbeständigkeit, Reisfestigkeit und leichter Verarbeitung.
  • Beim Tapezieren an der Decke benötigt man einen Helfer.
Auch an den Fliesen kann ein Heimwerker sich ruhig ausprobieren. Fliesen als Belag haben einen klaren Vorteil – sie sind sehr strapazierfähig.
Tipps:
  • Bevor mit der Arbeit angefangen wird, alles gut ausmessen und vielleicht ein Musterstück ohne Kleber verlegen.
  • Die Knie mit Knieschoner oder einer weichen Matte schützen.
  • Beim wählen des Bodenbelags für eine Etage sollte man auf die Höhe achten. Ein ebener Boden, ohne Zwischenleisten, ist um einiges schöner und angenehmer beim laufen. Zum Beispiel: Wohnzimmer = Trittschaldämmung 3 mm + Laminat 8 mm = 11 mm Küche = Fliesenkleber 1 mm + Fliese 10 mm = 11 mm
Die Arbeiten wie Elektrik und/ oder Heizung erneuern, sollte man den Fachmännern überlassen. Abgesehen von einem umfangreichen Fachwissen, dass dafür verlangt wird, kann eine falsche Handlung rechtliche bzw. versicherungsrechtliche Folgen haben, zum Beispiel, bei neuem Gasanschluss.
Nicht zuletzt sollten auch energiesparende Maßnahmen durchgeführt werden. Unter anderem beinhaltet diese Wärmedämmung der Fassade, Erneuerung von alten Fenstern, Dachdämmung und Regenwassernutzung. Der neueste Sparartikel auf dem Markt ist Solarbatterie, damit kann man nicht nur eigenes Haus mit Strom versorgen, sondern auch den Überschuss an Andere verkaufen.
Nach den handwerklichen Arbeiten beginnt die Auswahl der optimalen Gestaltungsidee für die Räumlichkeiten. Die Einrichtung und die Farben werden je nach Geschmack ausgesucht. Einige Grundregeln sollten trotzdem beachtet werden. Vor allem die Farben sollten der Größe und Lichtverhältnissen eines Raumes angepasst sein, zum Beispiel, ein langer dunkler Kellerflur in weiß gestrichen sieht nicht so bedrückend aus.
Bei der Einrichtung gibt es ebenso einige Tricks. Einen großen, meist unbenutzten Raum, kann man durch Raumtrenner zu zwei gemütlichen Zimmer gestalten. Die Dachschräge kann durch einen Wandschrank perfekt ausgenutzt werden. Wer die Räume optisch vergrößern möchte, kann mit Spiegeln arbeiten. Im passenden Winkel montiert, wird von anderen Räumen das Licht in der Spiegelfläche reflektiert und macht den dunklen Raum etwas heller.

Der Garten fordert fast genauso viel Einsatz, wie das Haus.
Die Gestaltung oder Umgestaltung sollte vorher gut geplant werden. Als Erstes, überlegen wie viele Möglichkeiten die Fläche des Gartens zulässt.
Tipps:
  • Eine Terrasse bietet sich gut an, wenn vorhandener Platz an der Südseite besteht.
  • Bei genügend Platz ist ein Gartenhäuschen sehr praktisch, da man dort seine Gartenmöbel einfach unterstellen kann.
  • Jede Blume oder Pflanze bedarf großer Aufmerksamkeit bei Einpflanzung. (richtige Klima; Sonnenseite/ Schattenseite; richtige Erde)
Im Bereich Haus und Garten gibt es ständig Neuheiten, Verbesserungen und Veränderungen und die Info – Quellen, die genutzt werden können, sind Bücher, Medien und Internet.