Thema E-Mail Marketing

Marketingmaßnahmen im Internet werden zusammenfassend mit dem Begriff Online-Marketing beschrieben. Dazu zählen die eigene Firmen-Webseite, Banner und Video-Werbung, Suchmaschinenmarketing und Affiliate Marketing, Couponing und das erst jüngst hinzugekommene Social Media Marketing. Den wichtigsten Platz im Online Marketing aber nimmt weiterhin das E-Mail Marketing ein.

E-Mail Marketing: wichtigstes Element im Online-Marketing

E-Mail Marketing bezeichnen viele als das Direktmarketing des Internets. Das Online-Marketing per E-Mail und E-Mail Newsletter boomt. Das ist wenig überraschend. Die Umstellung vom Postversand auf den Versand von E-Mails und Newslettern fiel den meisten Unternehmen leicht. Schließlich hat E-Mail Marketing eindeutige Vorteile: Es ist wesentlich preiswerter und man kann viel schneller reagieren. Kein langes Warten mehr auf den Druck von Broschüren oder Flyern. Hohe Porto- und Versandkosten sind passé.

E-Mail Marketing: rechtliche Grundlagen

Ein E-Mail Newsletter lässt sich relativ leicht zusammenstellen und versenden. Beachten muss man dabei allerdings gewisse rechtliche Bestimmungen. Während in den Anfängen des E-Mail Marketings ungefiltert E-Mails an Kunden und Interessenten versandt wurden, verhindert der Gesetzgeber heute Spam, also den unerwünschten Versand von E-Mails, mit strikten Vorgaben. So darf man E-Mails und E-Mails Newsletter nur dann versenden, wenn der Empfänger den Empfang ausdrücklich gewünscht hat. Dazu gehört ein schriftliches Einverständnis über ein so genanntes Opt-In beziehungsweise Double Opt-In.

Die Gestaltung eines Newsletters

Aus dem verstaubten Newsletter in Papierform, einer Kurzform der Kundenzeitschrift, die seit Beginn des 20.Jahrhunderts von Vereinen, Verbänden und Kirchen zur Information ihrer Mitglieder genutzt wurde, ist heute ein wirkungsvolles Marketinginstrument geworden, auf das die meisten Unternehmen nicht mehr verzichten möchten.
Moderne Software ermöglicht die Erstellung eines elektronischen E-Mail Newsletters auch ohne Vorkenntnisse. Selbst Existenzgründer und kleine Unternehmen können ihre eigenen Newsletter heute ganz leicht selbst gestalten und versenden. Zur Auswahl stehen neben kostenlosen Softwarelösungen als Freeware auch maßgeschneiderte Lösungen für den individuellen Bedarf.

Die zwei Formen des elektronischen E-Mail Newsletters

Versandt wird der E-Mail Newsletter entweder als reine Textversion oder aber im HTML-Format. Manchmal wird er auch als PDF einer normalen E-Mail angehängt. Der Empfänger kann in den meisten Fällen selbst entscheiden, in welcher Form er den E-Mail Newsletter erhalten möchte. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass jeder Abonnent den Newsletter unabhängig von Computer und Betriebssystem lesen kann.

E-Mail Newsletter: Marketing-Controlling Aspekte

Da das versendende Unternehmen wissen möchte, ob der E-Mail Newsletter überhaupt geöffnet und gelesen wurde und wenn ja, welche Artikel besonderen Zuspruch fanden, erfolgt ein so genanntes Tracking. Der Absender kann aus statistischen Werten ablesen, wie viele Newsletter geöffnet, gelesen, weitergeleitet oder abgemeldet wurden. Dies beeinflusst dann Inhalt, Angebot und Häufigkeit des zukünftigen Newsletter-Versands.